lupenreiner Hattrick

Im 2. Spiel der IG entwickelte sich von Beginn an abwechslungsreich, wobei Oehrenstock gut mitspielte und auch zu einigen Chancen kam.

05.05.2018 / Joachim Böttger

Dabei konnte sich der Königseer Torwart einige male auszeichnen. In der 23. Minute war er aber machtlos, als sich Malsch rechts durchsetzen konnte, nach innen zog und unhaltbar verwandelte. Königsee war zwischenzeitlich mehrfach zu Chancen gekommen, die teilweise kläglich vergeben wurden oder man scheiterte am gut aufgelegten Gästetorwart Lenhardt mit seinen 69 Jahren. Dann fiel doch noch vor der Pause nach 40 Minuten der verdiente Ausgleich, als Dacic von Bergemann perfekt angespielt wurde und mit Schuss ins lange Eck gekonnt vollendete.

 

Die 2. Halbzeit wurde dann von Königsee klar beherrscht und zahlreiche Chancen herausgespielt. Letztendlich sorgte ein lupenreiner Hattrick vom starken Wandrer in der 53., 60. und 63. Minute mittels platzierter Flachschüsse und ein tolles Tor von Bergemann für den dann hochverdienten 5:1 Endstand, der auch noch höher hätte ausfallen können, wenn Büchel eine seiner vielen hochkarätigen Möglichkeiten genutzt hätte. Insgesamt eine sehr gute Mannschaftsleistung der Königseer, ein sehr fairer Gegner und eine souveräne Schiri-Leistung von Lindner.

KÖNIGSEE

St. Kollek, D. Jahn, T. Schrimpf, D. Thöner, T. Walter, K.-G. Stief, S. Reise, M. Wandrer, S. Dacic, G. Bergemann, J. Büchel Wechsler: T. Heinrich, M. Hilscher, U. Fuhrmann


K O N T A K T

Wiesenweg 43

07426 Königsee

info@germania-1911-koenigsee.de